Wir haben es ja so dicke!

Guten Abend aus Potsdam!

Kaum ist die CDU – Riege wieder in Berlin,werden wir von Frau Merkel punkt genau so angelächelt.In viele dankbaren regionalen,überregionalen Zeitungen und hochwertige Printmagazine. Das kostet nur 2,8 Millionen Euro. Vom Steuerzahler großzügig gesponstert. Gestern, hatte der Bundesrechnungshof dieses Bundesregierung Verschwendung  und wenig effizienten Sparwille ins Stammbuch geschrieben.Nun was stört, die  deutsche Eiche, wenn sich ein Wildschwein dran schubbert, möchte man da konstertieren. Regierungssprecher Steffen Seibert erklärt diese Kampange als etwas völlig legitimes. Jener Ex  ZDF – Journalist der am 21.11.2010 seine 100 Tage  Schonfrist überstanden hat. Ja in dieser Zeit hat Seibert es zumindest geschafft, die Presse und Medienlandschaft weitesgehend  Kritikfern gegenüber der Bundesregierung  einzustellen. Selten gab es so eine Honigsüße Berichterstattung von ARD und ZDF als von diesem CDU – Bundesparteitag .

Drohen unseren Medien dank dieser Bundesregierung italenische oder französische Verhältnisse?! Merkel hat sehr hervorragend von den Mimosenhaften und von jeder Medienschelte zuerschütternden Herren Berlusconi und Sarkozy gelernt. Freie Medien sind was wunderbares. Nur bei der fortschleichenden Zensur durch Merkel und Gehilfe Seibert, muss man sehr genau differenzieren,welche als solche gelten.

Klar ist jedoch auch das nun die Oppostion anfragt, ob sie auf Merkels teure Ganzseitenanzeige, eine Gegendarstellung bringen dürfen.Auch für 2,8 Millionen Euro versteht sich von selbst. Das wäre ja zumindest etwas was die Medien ein Stück in Richtung Objektivität zurück bringen könnte. Koste es was es wolle. Zum Beispiel GEZ,Kaufpreise beim Zeitungskauf und eben diese tolle umfangreiche Anzeigenkampagne von allen Seiten.

Deutschland meine Güte – du bist so wunderbar……………………………..

 

 

 




Advertisements

Dem Wahnsinn kein Ende!

Guten Tag aus Potsdam!

Es ist schon enorm was los Landauf und Landab. Ruhige Zeiten sehen anders aus. Das Dauerthema AKW – Laufzeitverlängerung durch CDU/CSU/FDP fand heute im Bundestag einen weiteren finalen Punkt.In hochaufgehitzter Debatte warfen sich Koaltion und Oppositionen, gegenseitiges Versagen in der Auffassung nur so um die Ohren.  Gestern, wie schon berichtet, in Stuttgart Bürgerkriegsähnliche Zustände. Und alles sei Rechtens. Die Zahl der mehr als 100 zum Teil schwer verletzten Bürger wird kraftvoll runter gespielt. Man habe so vorgehen müssen.Um geltendes Recht durchzusetzen, so die Statements der Landes – Innenminister und Verkehrsministerin. Offenbar ist unserem Land, die Zwischentonlage ausgegangen.  Traurig, beschämend aber sehr wohl Realität! Eine tiefschürftende Erkenntnis, die Blüten treibt.

Mit dieser Erkenntnis durch diesen Tag gehend,sehe ich eine Wiederholung von Trends, die es in Dekaden immerwieder gegeben hat. Das deutsche Kabarett – Satrie – Comedienwesen ist wieder in einer Hohezeit angekommen. In den goldenen 20. Jahren trieb das scharfe Blüten.Man denke hier an KünstlerInnen  dieser Zeit, wie Claire Waldorff, Otto Reuter, die Comedien Harmonist um nur einige zu nennen. Während es deutschen Wirtschaftswunder kamen solche Protagonisten wie die Stachelschweine bis in den kalten Krieg aus dem Boden.Wolfgang Neuss sprühte sein Gift in die Fugen der Gesellschaft. In Düsseldorf gab es die grandiosen Kay und Lore Lorenz mit ihrem  Kabarett.München hatte mit der Lach und Schiessgesellschaft eine wahre Adresse fürs politsch eingemachte. Über allem immer klar der Spirtus rector Dieter Hildebrandt.Mit ihm Bruno Jonas, Richard Rogler, Maren Kroymann ,Matthias Richling,Georg Schramm. Und so liesse sich dieses ad ad Best – Liste fortführen.

Im Osten gab es die Distel in Berlin, die Pfeffermühle in Leipzig.Und solche Paradeleute wie Jürgen Hart,Peter Ensikat, Tom Pauls  und viele andere mehr. Jede Zeit hat immer so die „auf“ und „abs“  wo das politische Kabarett in seinem gesamten Understatment von enormer politischer Relevanz war und ist. Und genau das scheint heute auch wieder von ausbreitender Wirkung zusein. Die Menschen geben sich nicht ganz der Politikverdrossenheit hin. Sie wollen lachen über das was sie eigentlich ärgert. Und möglichst im gehaltvollen Bereich.  Politisches Kabarett als gesellschaftlicher Quantensprung? Nun, man muss es schon ein wenig differenzieren. Aber im Kulturbetrieb eine unverzichtbare Beigabe im Gesamtbetrieb ganz ohne Zweifel.

Neben dem alt hergbrachten Scheibenwischer, konnte sich im ZDF Neues aus der Anstalt etablieren. Aber die Mainzelmänner vom Lerchenberg scheinen sich ja insgesamt auf Pfaden des Kabarett – Satiresektors zuentwickeln.Was zweifelsohne ein echter Trugschluss im Zeichen der Zeit ist. Autoren und Darsteller gleichermaßen, haben zu dieser Zeit, mit diesem Geschehen auf der politischen Bühne, volle Nahrungszufuhr frei Haus.  Es darf aus dem Vollen heraus verwurstet werden, was das Zeug hält. Und hier setzt das begnadete Format Extra3 auf NDR an. Und zeigt Prima, den Blick hinter dem Blick. Man will ja als Mensch schon gerne mehr sehen, als sich einem zeigt. Nun: Heute ist Freitag und wie schon geschrieben, sind die Mainzelmännchen schwer im Gewässer von Gossip und Satire unterwegs.So auch heute ab 22:30 Uhr mit der Heute -Show. Einen nachgeahmten Satrienachrichtenformat. Wer jedoch glaubt auch diese müsse genauso objektiv sein, wie ein journalistisches News- Format, der irrt. Satire ist nie objektiv.Sie darf gnadenlos überzeichen. Wunden aufreissen und bestimmte Dinge der Lächerlichkeit preis geben. Das ist die Waffe die hier gezielt zum Einsatz kommt. Jedoch weniger in Weltverbesserungsmentalität, aber als Kenntnisgeber, für ewig und ständig laviernden Wahnsinn. Und davon ist auch wieder im Jahr 2010 jeder, jede Menge unterwegs. Man möge doch sehr aufpassen, dass diese Welle einen nicht überrennt. Suche sich da jeder die Therapie, die einem die für sich am geeignetesten erscheint.

Vielleicht findet sich ja heute in Nah und Fern, gegen 22:30 Uhr das Publikum zur Massentherapie im ZDF ein. Lachen kann ja durchaus gesunden. Na dann, dann und dann gewiss auch noch! Versprochen!

Und schonmal vorweg eine kleine Therapieeinlage hier im Blog, in Form der Heute Show!

Einstweilen, wünsche ich uns allen einen geglückten Wochenendeinstieg nach Maß.

Liebe Grüße aus dem sonnigen Potsdam!