Merkels Einwürfe und was dann ?

Guten Tag aus Potsdam!

Und von dort gehen die Blicke nach Karlsruhe zum 23. Bundesparteitag der CDU.Die dort ein Stelldichein vom 15.11 – 16.11.2010 hat. So werden sie über Fragen der Gentechnik und die Aussetzung der Wehrpflicht streiten. Oder wie auch immer. Eben ganz so wie wir es ja von dieser CDU auch unter ihrer Bundesvorsitzenden Dr.Angela Merkel gewohnt sind. Seit 10 Jahren leitet sie diesen Laden. Wie dieser Laden, sich zur Causa des angeschlagenen Bundesfinanzminister Schäuble verhält, das wird sein Wahlergebnis in den Bundesvorstand heute Nachmittag aussagen. Man munkelt ja so einiges. Gestern warf Merkel noch selbstbewusst ein, dass sich die CDUler, dazu heute verhalten.Sie rechne mit einer großen Zustimmung für Schäuble.Nun dann:

Und so stolzierte die Bundeskanzlerin und CDU – Chefin zum Rednerpult.Mit einigem Selbstbewusstsein trat sie vor ihre Leute, die sie heute wiederwählen sollen. Als neue CDU – Bundes Vize stehen  unter anderen Ursula von der Leyen, Norbert Röttgen,auf dem Wahlzettel der Delegierten aus den Bundesländern. Alles ausgemachte Merkelianer. So macht sich Frau Merkel ihren Hofstaat perfekt.Parteiinterne Kritiker sind nicht mal in der Nähe des Gedanken hierbei.Und da ist Merkel wieder ganz Kohls – Mädchen. Der war ja auch wenig offen für lebendige Strömungen in der Partei.Wenn sie nicht gerade seine ureigensten Interessen genügten.

Augenscheinlich wird bei Merkels Rede, sie übt sich ein weiteres Mal im verdrehen von realen Lagen. Statt im eigenen Stall nach den Ursachen von Politikverdrossenheit zusuchen, gibt sie diesen schwarzen Peter an die Opposition weiter.Nein in der CDU ist alles gut.Die Bundesregierung mit dieser Partei am Start, macht wirklich eine wunderbare Arbeit.  Dabei hörte man den durch Stuttgart 21 in schwerste Fahrwasser geratenen Ministerpräsident Stefan Mappus, erst Sätze  singemäß wie diese sagen:

„Durch diese Bundesregierung ist es erst mit dem Konflikt, im Bau von Stuttgarts – Bahnhof im Untergrund soweit gekommen!“

Sowas wird Merkel aber bestimmt wegewischt haben, wie alles was sie nicht hören oder lesen will. Genauso Kritikresistent wie ihr Ziehvater Kohl.Das hat sie perfekt gelernt.  Sonst müsste sie sich ja eingestehen,dass durch ihre Führung der Bürger, die Bürgerin ein “ Back to Roots“ erlebt. Dank Merkels  wissentlich angelegte und durch keinen dummen Zufall entstandene Atomlobbyolitik, sind diese wieder an den Castor – Strecken zufinden. Weil sie angesichts dieser  wenig zukunftstaugliche  und mit enormen Gefahrenquellen belegte Politik um die Gesundheit fürchten.Darum das ungeklärte Endlagerfrage, ein hohes Mass an Verlust von Lebensqualitäten in ihren Regionen zubefürchten sind.Hier beschimpft die Frau, die Kanzlerin aller Deutsche sein will, diese Menschen. Für jemand er aus der DDR kommt schonmal nicht nachvollziehbar. Anderen die Demokratierechte in Abrede stellen wollen, denen man seinen eigenen ungewöhlichen Weg zuverdanken hat.Das nennt man eine starke Leistung.

Manch ein Beobachter wollte seinen Ohren nicht trauen, als Merkel so für sie ungewohnte Claims wie “ Vielfalt statt Einfalt“ von sich gibt. Hoho, will sie etwa gegen alle konservatien Widerstände die CDU zu einer Partei machen wo es bunt zugeht.Wo der Diversity -Gedanke um Chancengleichheit und Entsprechungen von modernen Lebenswirklichkeiten geht?  Wohl kaum! Hier meinte sie der SPD – Ministerpräsidentin aus NRW Hannelore Kraft,mit Hilfe von Norbert Röttgen Nachhilfeunterricht in Sache Bildungspolitik für alle Schichten zugeben.Nun hier zeigt sich Merkel vergesslich.Und will so dann auch nicht das erkennen, was Krafts – Amtsvorgänger Rüttgers in NRW verbraten hat. Ein Schulchaos ,wo keine klare Zielführung ,unter dem Motto von Mitnahme aller Kinder egal welcher  Herkunft sie sind, erkennbar ist. Aber: Auch hier übt sich Merkel meisterlich im Verdrehen von Fakten.

Da muss man insgesamt das Fazit ziehen:

„Wer so derartig alles auf ein Tableau rückt, wie Merkel es heute tat.Mit dieser Essenz und mit diesem Gewirr,der scheint der Einfallslosigkeit  im Amt verfallen zusein.In England würde man sagen – „God save the Queen“ – Hier in Deutschland im Kontext zu Merkel und ihre Welt undenkbar!!“

Infos zum weiteren Verlauf des CDU – Bundesparteitags, sind hier zuentnehmen.Am Ball bleiben, das ist hier schon sehr angebracht. Schon allein, weil dieses Möchtegernschmückwerk  ganz bestimmt kein Triumph ist!!!!

http://www.karlsruhe2010.cdu.de/

In eigener Sache!

Einen schönen guten Tag liebe Leserin und lieber Leser dieses Blog!

Also erstmal freue ich mich, über das gewachsene Interesse an diesem Blog, den es ja so lange noch nicht gibt. Dank Ihrer/Eurer Besuche habe ich bald die 1.  1000 erreicht.Nach ca. 35 Beiträgen kein ganz so schlechter Schnitt, für dieses junge Blogprojekt. Darum ist es auch mal Zeit herzlichsten Dank in alle Richtungen zusagen.

Nicht immer ist es leicht Themen zufinden, die ich hier einigermaßen verständlich Online gebe. Aber Gut Ding will Weile haben und wie bei vielen Dingen im Leben,ist die Geduld eine gute Beraterin. Und über jeden  einen noch so sehr anlächlenden Stock muss man ja auch nicht springen.

Nur die  Sache  von Schäubles Ausfall, die konnte und wollte ich mir nicht verkneifen.Das hat vieles aufgezeigt.Vorallem das was man eine ungebührliche Art im Umgang miteinander bezeichnen  muss. Ein Vorgesetzter hat viele Möglichkeiten Unstimmigkeiten zuklären.Dann aber,wie in diesem  Fall bitte „off the records.“ Nun ist Michael Offer auf Grund dieser Behandlung weg von Minister Schäuble. Ich wünsche ihm am neuen Platz  mehr Glück und einen Vorgesetzten der sich nicht so hängen lässt.

Nun, ich habe ein wenig in den letzten Tagen, den Blog etwas aufgehübscht. Und mich in der Widget – Abteilung geschafft.Nun sind Aktionsbutton gesetzt worden.Wo ich denke, dass diese hier auch reingehören. Von hieraus kommt auf die Seiten, wo man sich infomieren kann und bei einigen auch aktiv dabeisein. In meinem Blogrroll habe ich die Seitenkennung entfernt und zur besseren Übersichtlichkeit, die Namen eingegeben. Hier finden Sie, findet  Ihr eine kleine aber sehr feine Sammlung von direkt anclickbarer Seiten. Für etwas „Faule“ im Umgang mit dem Web,ein durchaus netter Service. Eine bunte Mischung aus den Blogs der Welt, die ich für empfehlenswert halte sind dies.Genauso wie Seiten aus den Medienwelt, die ich als alter Infojunkie, für unverzichtbar halte.

Ich lade sehr herzlich ein, dieses umfangreiche Angebot zunutzen. Deshalb heisst diese Seite ja auch selbstbewusst MARTINA WILCZYNSKI NEWS  😀  Wir wollen ja alle stets gerne infomiert sein und wissen wo es steht. Und dann finden wie wir zu einzelnen Websites kommen. Für die BesucherIn dieses Blog nun kein Problem mehr!

Und weil es wieder zuschön schräg ist um wahr zusein,zeige ich gerne dieses Video her. Von Extra 3 eine besonders schöne Sendung für alles und jedes, was hier im Lande kreucht und fleucht. Hier waren sie im letzten Jahr zum Wahlkampfauftakt der SPD im Berliner Tempodrom schwer im Einsatz. Yes he Can – Kanzler wurde unter die Genossinnen und Genossen geschleudert.Manch einer fühlt sich zum mitmachen bereit.Wie dann auch immer.Und mich hatte es in diesem Filmchen auch irgendwie erwischt. Kann ja alles mal passieren.Gelle? 😀

Ich wünsche uns allen viel Mut für jeden Tag aufs Neue! Jedoch nicht ohne mein Lieblingszitat hierzulassen:

„Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wie sie nicht.Weil wir sie nicht wagen, sind die Dinge schwierig–  Seneca –


Also dieser Herr Offer und Schäuble erst……

Guten Abend Gemeinde aus Nah und Fern!

Politik, ist eine Klasse Sache, wenn sie nicht noch mehr durch einander bringt.Und wenn sie gut sortiert vom Souverän hergeleitet wird.NUN: So sah es heute im Bundesfinanzministerium am Standort in Berlin Mitte  NICHT aus. Dort wollte der Bundesfinanzminister Dr.Wolfgang Schäuble, den Hauptstadt – Journalisten die Zahlen und Grafiken der Steuerschätzung  vorstellen.  Doch statt trockene Faktenreiterei, kam Schäuble auf einem ziemlichen hohen Roß daher.

Grund dafür der Pressesprecher Herr Offer, sollte kurz bevor der Minister an den Counter kam , diese Materialien verteilt haben. Da wohl niemand von den Medienvertretern die vor sich hatte, wurde der Minister ungehalten und verschwand ganze 20 Minuten von der Bühne des Geschehens. Der Herr Offer und ein anderer Bedienster standen da wie ein begossener Pudel.

Doch als Schäuble wieder erschienen war, setzte er dem noch obendrauf und machte sich auf unglaubliche Weise über seinen PR – Strategen lustig. Die anwesenden Journalisten hatten ihren Spaß und schickten in die Arena der Peinlichkeit eine Lachsalve nach der Nächsten.

So gesehen war diese Nummer, eine die schon Seltenheitswert hat.So wurde noch niemand in der Öffentlichkeit  diskreditiert. Im Politikbetrieb ist ja vieles möglich.Nur findet das im Verborgenen und unter den Regeln der Diskretion statt.

Fragt man sich ja nur: Was hat Wolfgang Schäuble genommen? Mmmmmhhhh…………

Könnte natürlich sein dass er auf seinen Schweizer Amtskollegen Hans – Werner Merz neidisch ist.Als dieser mit seiner Bündnerfleisch – Nummer zum YOU TOUBE – Star katapulitierte, .  Mit zunehmenden  Alter wird es mit der Eitelkeit wohl   immer schlimmer. Offenbar auch ohne Herr Offer, bei Wolfgang Schäuble.

Und hier kann man sich dieses seltsame Theaterstück nochmals angucken.Viel Spaß !Oder auch nicht.Jeh nach dem…..