Mal was zum angucken und dann mit mir auch !

Nach langer,langer Zeit bin ich hier im Blog zu Gange! Erstmal ein nettes Hallo in die Runde!

In der letzten Woche war ich Studierende der Sommeruniversität der Friedrich Ebert -Stiftung. Die machte das nun zum 11.Mal auf Potsdams wunderschön gelegenen Halbinsel Hermannswerder. Und die Mischung mit Gesprächen und Begegnungen mit Politikgrößen, Lesungen mit bekannten Schriftstellern wie z.B Robert Misik und Jens Sparschuh, Grillabend,diverse Panels und Workshops, lassen dieses Form von Wissensanreicherung zu einem echten Erfolg werden.

Die 124 Studierenden waren von Morgens um 9 Uhr bis Abends teilweise bis 21:30 Uhr gefordert in dieser Woche, ein dicht gedrängtes Programm mit wenigen Pausen zuüberstehen.Aber der Ort mitten im Grünen und von schönster Potsdamer Seenlandschaft umgeben, machte diesen Streß wett.

Ich war  dann als alter Onlinerin und Bloggerin bei Karina Fissguss im Workshop,wo es um Online Journalismus geht gelandet.Mit mir etwa 8 weitere Interessenten. Zu erst musste jeder der zusammen gestellten Paarungen vom anderen herauskriegen, wer er oder sie ist. Und dann so entsprechend vorstellen. Dann lernten wir noch zusätzliche Kniffe und  Finessen, wie man sich noch detaliertere Infos in Internetquellen sucht. Karina Fissguss die ARD und ZDF in Dingen von Online Journalismus berät, lies uns dann auf  Claudia Roth los.Die ja gleich beim ZDF – Sommerinterview mit Thomas Walde dran ist.

Wir mussten ein wenig durch die Infowege bohren, die sich in den Tiefen des Webs verborgen halten. Unter dem Gesichtspunkt – Widerspruch an sich – !

Dann war es soweit.Ein paar von uns trauten sich von die IPhonecam von Karina und ab ging es mit der Frage, die jeder herausgearbeitet hatte. Ansich sollten diese dann das echte ZDF –  Sommerinterview auflockern. Nun ob die etwas hinter dem Mond lebende ZDF – Verantwortung, die auch in diese Sendung eingefügt hat, werden wir sehen oder auch nicht. Ich zeige das ganze schonmal hier im Blog. Ich fand mich irgendwie komisch und muss noch ein wenig Kameratraining machen. Jedoch alles  glatt und ohne  Regungen zusehen, ist ja auch irgendwie langweilig! Stimmts?

Und hier der Link zu den anderen Videos der Fessommeruni  im Fessommerinterview

http://www.youtube.com/user/fessommeruni

Ich fand,wie die gesamte Sommeruni, diesen Workshop als eine schöne Möglichkeit mal nicht alleine sondern in gewisser Redaktionsatmosphäre gearbeitet zuhaben.

Infos zu Karina Fissguss  sind bitte hier zuentnehmen:

http://www.karinafissguss.de

Advertisements

Wohin kann Geißler ?

Guten Tag aus Potsdam!

Seit Tagen hält Stuttgart 21, die Badem – Württembergische Landeshauptstadt in Atem. Mehr als festgefahren sind die Gemengelagen im Pro und Kontra – Lager. Ein Ausweg daraus ist schwer vorstellbar. Nun soll es als Mediator und Moderator Heiner Geißler richten. Anerkannt sei er in beiden Lagen gleichermaßen. Als ehemaliger CDU – Generalsekretär und Bundesminister unter Kohl, ist Geißler ein versierter Kopf. Als Mitstreiter von attac einer, der durchaus was stemmen könnte. Das verspricht sich der schwer in den Seilen hängende Ministerpräsident Mappus, von diesem Personalvorschlag.Ob er aufgeht? Fragen über Fragen und keine Gewissheit ob hier Befriedung möglich ist.

Viel wird mit besonderer Betonung auf den unverhältnismäßigen Polizeieinsatz, im Kontext gesetzt. Und es geht munter weiter mit den Demoaktivitäten im Badischen. Inzwischen heizten jetzt die Gegner von Mappus´s Atompolitik zusätzlich ein und machen das einstmal gemütliche Straßenpflaster von Stuttgart mitterweile zu einer hochaktiven Politikarena. Ansich darf und sollte das so sein. Wenn es dabei friedlich bleibt und die Augehöhe gewahrt bleibt. Nun, davon kann in Stuttagart seit Donnerstag letzter Woche keine Rede sein. Und macht wohl auch eins klar,dass dieser seit 8 Monaten im Amt währende Stefan Mappus seinen Kredit schwer verspielt hat. Und dass er wohl am wenigsten dazu taugt in extremen Situationen einen klaren Kopf zubewahren.Und dann alles in die Waagschale zuwerfen um die Hitze aus dem Gewirr der letzten Wochen zunehmen. Das zeigt sich jetzt  ganz klar das er einen Mediator braucht, der das auffangen soll, was er gründlich vergeigt hat. Wie dankbar muss er doch der Grünen Chefin Claudia Roth wohl sein, als sie etwas kryptisch, den Vorschlag als Schlichter Heiner Geißler zubetrauen, machte.

Sicher ist dass der Ausdruck einer ideenlosen Politik, die sich allzu gerne dem Großkopfernden zuwendet.Und wenig bis garkein Gespür für die eigentlichen politischen Spielarten zeigt. Mappus kämpft einen Kampf um sein persönliches politisches Überleben.Und dass der Bundeskanzlerin ebenso. Der Rattenschwanz der hier dran klebt,wenn Mappus krachend verliert, das dürfte im politischen Berlin einem Erdbeben gleichen. Und nicht nur die CDU kommt da in diese Mühle auch das FDP – Stammland ist dann wohl hinfällig. Was für Westerwelle richtig ungemütlich werden dürfte.

Nun in 6 Monaten ist der Wahltermin in Badem   – Württemberg. Ein Zeitfenster öffnet sich, da wo vieles den Nekar rauf und runter fliessen wird.

Und nun soll Geißler in Mehrfachmission tätig sein. Zum einen die Parteien an einen Tisch kriegen und zumindest das erreichen, was zu einem Dialog führt. Nur wenn doch gebaut wird und der Baustopp als Verhandlungsbasis nicht wirklich greift.Weil man eben jedes Vertrauen in die handelnde Politik seit Donnerstag verloren hat. Wird es so sein dass man zwar mal zu Stuhle kommt,aber alles bleibt bei dem was Mappus eigentlich wirklich will. Bauen und Bauen und wieder den Presslufthammer schwingen lassen. Insofern dürfte das Agieren von Heiner Geißler als Wahlkampfhelfer für Mappus und Co mit sehr vielen Fragezeichen versehen sein.

Ja wohin kann Geißler? Ich fürchte nicht viel. Befriedung wird die Zeit bringen und auch ein so sehr stark motivierter Heiner Geißler auch nicht. Er ist ja auch schon weise 80 Jahre alt und kann es gerne versuchen. Davon abhalten, naja das wäre auch irgendwie komisch.  Komisch wie gesagt ist, dass ein Möchtegern – Ministerpräsident zum oberster Brandstifter wird und den Brand alleine nicht mehr löschen kann. Und wie der Sohn nach dem Papi ruft. Solche Politiker dann mit so hohen Ämtern zubetrauen, dass ist ja schon fatal alleine genug!

Aber, wie sagte mir ein Journalist, den ich wegen seiner tollen Berichterstattung in einem anderen schweren Fall, Mass genommen habe: „Wir haben gegen Leute wie Mappus, Merkel ,Wulff und Co soviel belastendes Material in den Schubläden. Unsere Chefs sagen diese Schubläden bleiben zu!“

Gut zuwissen und ein Grund mehr warum die handelnde Politik weniger mit dieser unsäglichen Arroganz hantieren sollte.Und mehr auf dem Bürger und Bürgerinnen zugehen sollte.Koste es was es wolle. Aber ob sich Heiner Geißler das so verdient hat, auf seine verdienstvollen alten Tagen  noch als Feuerwehrmann zeigen sollte.Das macht einem ja auch wieder schon auch betroffen. Trauriges Badem – Württemberg und auch trauriges Deutschland!!!

Helle Köpfe gegen düstere Kopfpauschale!

Guten Tag  aus  Potsdam!

Gestern geschah im DGB – Haus in Berlin historisches: Noch nie saßen Gewerkschaften, die Linke, die Grünen und die SPD an einem Tisch um Front zumachen. Front gegen die, die DGB – Chef Michael Sommer ebenso herzlich zu diesem Treffen eingeladen hat. Die Regierungskoaltion aus CDU/CSU und FDP. Gesundheitsminister Rösler sagte zumindest ab. Wohlwissend, dass sein Kommen einem Eintritt in einem Löwenkäfig gleichen würde. Die Union meldete sich erst garnicht. Und somit ist alles in klaren Gewässern.

Denn es stinkt zum Himmel und die radikale Entsolidarisierung des einst so stolzen Sozialstaates, wird mit dieser Kopfpauschale kraftvoll Auftrieb gegeben. Eben von der Union, die diese ja eigentlich nie wollte. Das klingt ja so nach, das man meint Ulbrich würde beschwörerisch meinen, das niemand die Absicht hat eine Mauer zuerrichten.

Doch diese Mauern werden mit aller Entschiedenheit, von dieser so sehr anderen Bundesregierung hochgezogen. Und man könnte hier jede Menge Wortbilder mehr einfügen, die dieses Vorhaben klar umreissen würden.  In vielen Punkten zieht ein unerträglicher Standesdünkel der Bundesregierung Menschen gegenüber, die nicht ihrem bevorzugtem Klientel angehören. Da werden in ganz vielen Punkten krasse Abgrenzugen getan. Schon allein Volkes Wort gegen das was der Bankenchef sagt aufgewogen, ist eine klare Sache.Bei Volkes Wort ist ein schnelles „Off“ aus dem Gehörgang vorprogrammiert. So wird das Wort von Ackermann und Co niemals bewertet. Ja aber um unser Gesundheitssystem durchzufinanzieren, da gilt dieser Unterschied nicht. Egal wie hoch oder niedrig der Verdienst ist, alle dürfen gleichermaßen ran an ihre Geldbörse.

Damit wirft diese Bundesregierung das 127 Jahre alte Solidarprinzip ohne mit der Wimper zuzucken, auf den Müllhaufen der Geschichte. Als nächstes  wird die Krankenverischerung in die private Obliegenheit geschickt. Und jeder darf  sich selbst bedoktern. Oder es wird eine Zunahme an Schamanen, Wunderheiler und Kräuterhexen zuerleben sein. Um wenigstens ein bißchen Gesundheitsglaube aufrecht zuhalten. Ganz ohne Ironie, muss man das ja auch mal so sehen.

Wichtiger den jeh war der Schritt, der Parteien und der Gewerkschaft gestern in ungeminderter Sichtweise.  Es werden  alle Möglichkeiten genutzt werden um diesen Irrsinn zustoppen. Da waren sich Claudia Roth, Gesine Lötzsch, Michael Sommer und Sigmar Gabriel mehr als einig.   Da linke Bündnis steht! Genau das Bündnis vor dem Herr Westerwelle immer so gewarnt hat. Ja, das ist auch die einzige klare Antwort auf das was  Merkel,Westerwelle und Co so auf ganzer Linie, dem deutschen Volk abverlangen. Da sind helle Köpfe gefragter  wie noch nie. Gegen eine zunehmende Verfinsterung unter dem deutschen Sozialhimmel!

Und hier einige Auszüge aus den Statements zu „Köpfe gegen Kopfpauschale!“

Und weitere Infos sind bitte unter diesem Link zuentnehmen:

http://www.stoppauschale.de